Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen

Erzieherinnen und Kita-Leiterinnen sind dem Anspruch verpflichtet, alle Kinder in ihren Bildungsprozessen zu unterstützen.

Vor dem Hintergrund sehr unterschiedlicher Lebensumstände, in denen Kinder in Deutschland aufwachsen, ist dies eine immense Anforderung. Hinzu kommt: Kein Kind ist wie das andere, jedes hat seine Art zu schauen, zu handeln, zu lernen.



Zudem kommen Mädchen und Jungen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in den Kindergarten: Sie stammen aus armen und wohlhabenden Familien, aus Familien mit Flucht- und Migrationserfahrung, aus Familien, in denen Solidarität und soziales Eingebundensein oder Zukunftsangst und Erfahrungen mit Diskriminierung und Rassismus zum Alltag gehören.

Allen Kindern von Anfang an reiche Möglichkeiten für Bildungsprozesse zu eröffnen, in denen sie sich erproben, gemeinsam mit anderen handeln, Phänomene dieser Welt durchdringen und besser verstehen können – das ist ein hoher Anspruch. Fortbildungen zu vorurteilsbewusster Bildung und Erziehung bieten solche Unterstützung.

Das Handbuch versammelt erfolgreich erprobte Übungen und methodische Schritte für die Aus-und Fortbildung von Erzieherinnen und Leiterinnen, die sich für vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertagesstätten engagieren und sich auf diesem Gebiet qualifizieren möchten.

Stefani Boldaz-Hahn · Ute Enßlin · 
Petra Wagner  (Hrsg.) 
Macker, Zicke, Trampeltier
Vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen

164 Seiten, vierfarbig, mit vielen Übungen und Arbeitsinstrumenten auf der beiliegenden CD-ROM
ISBN 978-3-937785-39-4
Euro 24.90




  Im Shop bestellen >  

 

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok