Betrifft Kinder

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Termine


 


12. Dezember
Wird alles anders? Erzieher*innenausbildung quo vadis?

PIA, OptiPrax, duale Ausbildung, Fachkraft für Kindertageseinrichtungen und vieles mehr: Die Debatten zur Reform der Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher sind, so die These der Veranstalter, so vielfältig wie unübersichtlich. Einigkeit besteht jedoch darüber, dass dringend mehr Fachkräfte für die Kindertagesbetreuung gebraucht werden. Auch für die Ganztagsbetreuung an Schulen und Horten, für die Hilfen zur Erziehung und für andere Bereiche der Kinder- und Jugendhilfe sind künftig mehr Erzieherinnen und Erziehern nötig. Zur Gewinnung neuer Fachkräfte ist die Ausbildung eine zentrale Stellschraube. Der Workshop soll über die aktuellen Entwicklungen informieren und richtet sich an Akteurinnen und Akteure aus Wissenschaft, Verbänden, Politik, Gewerkschaften, Landes- und Bundesministerien.

Info
Tel.: 030/26 309-170 
Fax: 030/26 30 93 21 70 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



18. Januar
Vergütete Ausbildungsformen für Erzieher/innen in Zeiten des Fachkräftemangels
Die Koordinationsstelle Chance Quereinstieg/Männer in Kitas der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin möchte auf ihrer Veranstaltung in einem konstruktiven und lösungsorientierten Dialog vergütete Ausbildungsformen für Erzieherinnen und Erzieher unter die Lupe nehmen. Diese sind unter anderem unter den Bezeichnungen berufsbegleitende Ausbildung, praxisintegrierte Ausbildung oder auch Teilzeitausbildung bekannt und haben in den letzten Jahren stark zugenommen.

Info
Tel.: 030/ 501 010-939
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: http://www.chance-quereinstieg.de/fachveranstaltung/anmeldung/



1. bis 2. Februar
Transferkonferenz: Praxis trifft Forschung, Forschung trifft Praxis – Was wir voneinander wissen (wollen)
Die Transferkonferenz soll Gelegenheit dazu geben, aktuelle Fragestellungen der Kinder- und Jugendhilfe sowohl aus Forschungs- als auch aus Praxisperspektive kritisch zu diskutieren.
In Workshops werden zudem konkrete Forschungsfragen und aktuelle Forschungsprojekte ausgewählter Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe so in den Blick genommen, dass hierüber der Transfer von Forschung und Praxis bzw. von Praxis und Forschung exemplarisch konkretisiert wird.


Info
Tel.: 030/40 040-200 
Fax: 030 40 040-232
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: https://www.agj.de/anmeldung-transferkonferenz-2018.html



20. bis 24. Februar 2018
Didacta Hannover 2018
Die didacta in Hannover, die alle drei Jahre als »Bildungsgipfel im Flachland« alle Entwicklungen rund um Erziehung, Bildung und Qualifizierung abbildet, präsentiert sich 2018  mit dem Themenschwerpunkt  »didacta DIGITAL«, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. 

Info
Tel.: 0511/89 0
Fax: 0511/89 32626
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.didacta-hannover.de



15. bis 16. März
Symposium: Prävention braucht Integration
8. Papilio-Symposium für Kitas, Präventionsträger und Gesundheitsförderung
Kernthema des Symposiums ist die Forderung, dass Prävention in der Kita unerlässlich ist – und dass jede Prävention auch Integration benötigt.
Im Wechsel mit insgesamt fünf Vorträgen werden zielgruppenspezifische Workshops mit Praxisbezug angeboten. Sie richten sich an alle Berufstätigen in den Bereichen Kita, Prävention und Gesundheitsförderung.


Info
Tel.: 0821/448 085 96
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: https://www.papilio.de/symposium.html



18. bis 23. März
26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften
Fragen der »Bewegungen« im Kontext pädagogischen Handelns und dessen Reflexion sind das Thema des 26. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. »Bewegungen« sind, so die These, konstitutiv für das Pädagogische: Menschliche Entwicklungsprozesse, pädagogische Beziehungen und pädagogische Organisationen sind nur als Veränderungen in der Zeit, als Bewegungen, denkbar, was zum Beispiel in der Rede von den Entwicklungs- oder Lernbewegungen zum Ausdruck kommt. Deshalb beobachtet die Erziehungswissenschaft »Bewegungen« wie die der Bildung und der Erziehung systematisch, reflektiert sie historisch und theoretisch und versucht, sie auf Basis empirischer Einsichten zu verstehen oder zu erklären.

Info
Tel.: 0201/183-7016
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: http://www.dgfe2018.de/



17. März
6. Expedition Elementarbildung – Mit allen Sinnen 
Der Fachtag steht ganz im Zeichen der Sinneswahrnehmung und der frühen naturwissenschaftlichen Bildung. Sie erhalten spannende Einblicke, wie Kinder mit allen Sinnen die Welt erleben. In den anschließenden Workshops wird die Möglichkeit geboten, selbst in die Rolle des Forschers zu schlüpfen und praxisbezogene Impulse auszuprobieren, zu diskutieren und in der eigenen Arbeit umzusetzen.

Info
Tel.: 07131/39 097-0 
Fax: 07131/39 097-399
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Web: https://www.aim-akademie.org/fruehe-bildung/news/newsdetail.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=179&cHash=d788778fab02af12496c9d0564b7234a

 





 

 

Zum Seitenanfang